Good morning freedom, good night lullabies

By 10.7.16

Wie jetzt, dieses Wochenende war das splash? Gar nicht mitgekriegt, ich war damit beschäftigt zu lernen (und noch mehr mit Nicht-Lernen). Wer mir auf instagram folgt, wird vielleicht schon mitbekommen haben, dass ich neuerdings da sehr regelmäßig poste und der Blog kommt irgendwie imemr zu kurz. Aber bald, bald hab ich wieder meine Routine zurück und endlich wieder Zeit für ein eigenes Leben. Schon witzig, wie man ein ganzes Semester lang nichts macht, dann alles panisch innerhalb der letzten Wochen in sich reinprügelt und hofft, dass das reicht. Sehr diszipliniert und erwachsen. (Klar, nächstes Semester wird das viiiiel besser, logisch!)
1. Ohhh hallooooo. Endlich mal wieder bestellte Pizza. Und nebenbei Hochzeitsbilder angucken und über Flitterwochen quatschen. Fehlt nur noch der Sekt, Wein oder die Weinschorle, dann sieht das für Außenstehende sicher sehr erwachsen aus.
2. Lernpause bedeutet bei mir immer Nickerchen. Nur so finde ich innere Ruhe. Und natürlich beim Meditieren, das hab ich ja dieses Semester brav geübt.
3. Oh Hallooo Katze. Sexy Schlafpose. I feel u.
4. Adverb, Attribut, Adverbialobjekt, Präposition, Kongruenz, Rektion und WAS?! Moment. Häää?! Grammatik war noch nie mein Steckenpferd und in der Schule habe ich mich immer damit abgefunden, die eine schlechte Note zu bekommen und fertig. Kann man mit dem Rest ja ausgleichen. Nur in der Uni will diese Logik nicht funktionieren, schade eigentlich. Nomen und Verb, okay. Der Rest eher so whatwhatwhatwhaaat?  (wasfürdeutschlehrer? wo?)
5. Natürlich kann man sich nicht stuuuundenlang mit Grammatik aufhalten, es gibt viel wichtigere Themen als das.... zum Beispiel Nailart. Meine Neuentdeckung ist simplynailogical, die Erfinderin des nailpolishmountain (was das eigentlich soll, weiß auch niemand). Ich hab noch nie so unterhaltsame Nagelvideos (höhöhö) von jemandem gesehen, der eigentlich gar keine (krassen) Nailarts kann.
6. Oh hallo! Ich wette, ihr habt mein Gesicht schon vermisst. Jeden Tag, jede Stunde, immerzu. Da habt ihrs!  (Ich gebe meinen Fans immer das, was sie wollen. Aber nie in einer zu hohen Frequenz, sonst werden sie noch zu verzogenen und verwöhnten Gören.)

You Might Also Like

0 Kommentare