Z-Paletten sind vermutlichen allen Beautyliebhabern ein Begriff. Die Leerpaletten haben einen magenetischen Boden und eignen sich perfekt, um einzelne Lidschatten aufzubewahren. Am beliebtesten sind vermutlich Mac, Anastasia BH und Marken wie Makeup Geek. Ich liebe meine Zoeva Paletten, aber auf Dauer wurden die Pappverpackungen ziemlich dreckig und ich benutze meist einzelne Lidschatten aus allen Paletten am liebsten, weshalb ich, wenn ich unterwegs war, immer alle Paletten mitnehmen musste. Und die Lösung war schon fast zu leicht. Ich habe noch eine kleine Z- Palette, in die ca. 9 Lidschatten passen (ca. 15€, gekauft hier). Manche Lidschatten sind nicht von allein magnetisch, weshalb man eventuell noch kleine Magnete kaufen muss, die Zoeva Lidschatten sind aber bereits magnetisch, was die Sache natürlich noch leichter gemacht hat. Meine große Palette habe ich von Amazon für 13€ (hier). Dann habe ich nur noch die Lidschatten vorsichtig mit einer Pinzette aus der originalen Verpackung gelöst, beschriftet und in die Palette sortiert. Fertig! Und wenn ich unterwegs bin, nehme ich mir einfach die einzelnen Lidschatten aus der großen Palette, pack sie in die kleine und fertig! 
In meiner Palette sind die Naturally Yours, Smoky und Rosegolden Zoeva Paletten sowie 2 Stila Lidschatten (Kitten und copper). 




Achja, was war das für ein Jahr. Ich habe es noch nie erlebt, dass ein Jahr so schnell an mir vorbeirast.

Ich denke, wir müssen hier  nicht darüber reden, wie 2016 für die Welt war, da reicht eigentlich das Wort scheiße. Zusammenfassend aber: Jeder zweite Promi ist gestorben, Brexit, Trump, diverse Anschläge, Hetze und so weiter und so fort. 2017 kann es etwas ruhiger angehen lassen.

Ich war dieses Jahr zum ersten Mal so richtig in Uniarbeit eingebunden (und das eigentlich das ganze Jahr durch ohne Pause), auch wenn ich jemand bin, der immer Minimalstaufwand betreibt. Stunden vorzubereiten und zu planen dauert eben länger, als nur zu Seminaren und Vorlesungen zu gehen (oder nicht zu gehen). Nichtsdestotrotz macht mir das am meisten Spaß und es war auch schön zu sehen, dass die Schüler einen auch nicht kacke finden. Zu den Unterrichtsvorbereitungen sind, vor allem dieses Semester, sehr viele Vorträge noch dazugekommen und man erwischt sich dabei, wie man jede Woche was anderes vorbereitet und nur noch zur Uni geht, nach Hause kommt, vorbereitet, isst und schläft und das Tag für Tag. Trotzdem hat mich das Unijahr sehr voran gebracht, mich in meiner Berufswahl gestärkt und im Vergleich zu meinem Ich während des Blockpraktikums im Februar bin ich jetzt schon viel routinierter und selbstsicherer. Und das das ein wenig Arbeit und Anstrengung benötigt, macht das Ergebnis umso wertvoller.

Ich hatte dank Unistress, Hausarbeiten und Praktika eigentlich kaum Zeit für Urlaub usw., aber trotzdem habe ich 2016 einiges erlebt. Zum einen hätten wir da das Campusfest, diverse Konzerte, das Kosmonautfestival (meine heimliche Flamme!), die Hochzeit von M&S und ich war mit meiner besten Freundin in Weimar. Außerdem habe ich für mein Praktikum in den Semesterferien bei meiner Schwester gewohnt, ich war beim Finale der NYX Face Awards und habe ganz viel Zeit mit Freunden und Familie verbracht.

Das was eigentlich immer am meisten auffällt, sind meine verschiedenen Haarfarben. In 2016 bin ich noch mit langen grauweißen Haaren gegangen und beende das Jahr mit nur noch der Hälfte an Haar aufm Kopf und ausgewaschenem Lila und Blau. Irgendwie witzig, die Bilder dieses Jahr anzugucken und immer wieder das Hin und Her zwischen den Farben zu sehen. Ich bin auch ganz stolz auf mich (bitte in Sarkasmusstimme lesen), weil ich es geschafft habe, mir seit Dezember 2015 die Haare nicht nochmal blondiert zu haben. Zwar sieht man deutlich, dass ich das Blond einfach nur rauswachsen lasse, aber in ca. einem Jahr dürfte das ganze kaputte Haar ab sein und ich kann sozusagen mit komplett neuen Haaren starten. Sicherlich verkack ich mir das und blondier wieder oder färb meine Haare wieder dunkelbraun, aber der Wille zählt (für Leute ohne Geduld. Öhööm). Auch makeuptechnisch habe ich mich dieses Jahr definitiv weiterentwickelt und meine Sammlung wird auch nicht nicht gerade kleiner #goals.

So dumm es auch klingt, aber ich habe mir 2016 auch viele kleinere und größere materielle Wünsche erfüllen können wie zum Beispiel meine neuen Brillen. Ich habe mindestens 6 Jahre lang dieselbe Brille gehabt und meine Augen sind definitiv viel schlechter geworden und ich hab es endlich eingesehen, zum Optiker zu gehen und das Geld da reinzuinvestieren. So ein wenig Konsum muss auch mal sein!
Wer sich noch erinnern kann: ich habe 2016 einen "Stimmungs-"Kalender gebastelt (ich weiß nicht so richtig, wie ich das schöner ausdrücken kann) und hab den auch komplett durchgehalten. Der neue Plan für 2017 ist auch schon fertig, mal sehen wie oft ich 2017 gut, mäh oder einfach kacke finde.

Und generell kann ich sagen, dass das Jahr zwar anstrengend war, aber auch sehr viele Höhen hatte und mich mit meinen Freunden noch enger zusammengeschweißt hat, eben auch, weil so vieles (teilweise sehr beschissenes) passiert ist. Das wars 2016, du bist raus!
Ich war ja ein bisschen überrascht, als ich ein riesen Paket bekommen habe, da ich eigentlich nichts bestellt hatte. Aber ich habe mal wieder ein Paket von Rossmann bekommen und in dem fast A3 großen Karton waren "nur" die beiden Duschbäder von Tetesept.
Die HALLO ... - Duschprodukte sind Neu im Handel und kosten 3,49€ bei 200ml Inhalt (UVP). Es gibt insgesamt 4 verschiedene Sorten (sagt man das bei Duschbädern so?!): Hallo Glückstag Aroma Dusche Blutorange Minze, Hallo Schönheit Creme Dusche Granatapfel Magnolie, Hallo Sonnenschein Aroma Dusche Limette Ingwer und Hallo Streichelzart Creme Dusche Kirschblüte Reismilch. Was als erstes auffällt, ist die Verpackung. Tetesept versucht jetzt wohl auch, Jüngere anzusprechen und das ist ihnen auch gelungen.
Erster Pluspunkt: Laut Beschreibung ist das Duschbad für Veganer geeignet. Gleiches gilt leider nicht für die Duschcreme.
Das Duschbad Limette Ingwer riecht sehr frisch und sauber (kennt ihr das, wenn manche Dinge einfach nach frisch gewaschen und sauber riechen?!), für mich ist der Geruch aus der Tube fast schon zu stark, aber beim Duschen riecht es sehr angenehm und nicht aufdringlich. Auch danach riecht die Haut nicht penetrant danach. Ich kann es nämlich absolut nicht leiden, wenn man nach dem Duschen nach Duschbad, Shampoo, Spülung und dann dazu noch nach Parfüm und Deo riecht, das ist mir alles zu viel. Bisschen seltsam, aber bei starken bzw. stärkeren Gerüchen bekomme ich Kopfschmerzen (ich altes Dorfkind).
Die Duschcreme Kirschblüte Reismilch riecht sehr unauffällig nach Blumen und obwohl das eher nicht "mein Geruch" ist (ich mag zBsp. auch keine blumigen Parfüms), mag ich die Duschcreme extrem gerne. Duschcremes benutze ich meistens auch als Rasiercreme, was auch sehr gut funktioniert. Meine Beine werden, vor allem im Winter, extrem trocken, aber wenn ich die Duschcreme benutzt habe, habe ich zumindest das Gefühl, dass es nicht ganz so schlimm ist wie sonst. Trotzdem benutze ich danach noch richtige Creme, deswegen kann ich die Wirksamkeit nicht 100% gestätigen.
Alles in allem mag ich beide Duschbäder sehr gern und sie sehen auch sehr schön in der Dusche aus und da ich so ein Verpackungsopfer bin, würde ich sie auch allen empfehlen.

*** Die Produkte wurden mir von Rossmann freundlicherweise zur Verfügung gestellt ***
Ich hatte relativ hohe Erwartungen, als ich die Maxfactor Falsh Lash Epic Mascara zugeschickt bekommen habe, da ich bereits die Masterpiece Transform Mascara (immer diese Namen!) besitze und die wirklich sehr gut finde. Wer mich kennt, weiß, dass ich neue Mascaras nicht sonderlich mag, weil mir das immer zu viel Produkt auf der Bürste ist. So verhält es sich auch mit der Mascara, vor allem die Spitze ist voller Produkt und das den Sinn ein wenig nimmt. Wenn man die Bürste aber mehrfach abstreift, gefällt mir die Mascara sehr gut. Sie trennt meine Wimpern (wenn man das ganze Zeug aber an der Bürste lässt, verkleben die Wimpern auch schnell), gibt Volumen und Länge. Da meine Wimpern im Innenwinkel und äußerem Winkel des Auges teilweise nach unten gehen und auch blöd zu tuschen sind, gefällt mir die Mascara aber sogar besser als die alte Transform Mascara. Durch die Kugel vorn kann man gut auch an die einzelnen Haare rankommen und ordentlich tuschen. Die Mascara kostet 12,95€ (UVP), da Maxfactor aber nicht tierversuchsfrei ist, würde ich sie nicht selbst kaufen (ja ich weiß, ich besitze auch Mac Sachen, aber statt der Maxfactor Mascara gibt es auch tierversuchsfreie (und billigere) Alternativen in der Drogerie - wie die Glam& Doll Mascara von Catrice.).
*** Das Produkt wurde mir freundlicherweise von Rossmann zur Verfügung gestellt***

Der letzte Monatsrückblick für 2016, ehe wir uns dem Jahresrückblick widmen. Dezember ist immer der stressigste Monat, weil neben Silvester und Weihnachten noch mehrere Geburtstage in den Monat fallen. Gleichzeitig ist Dezember auch einer meiner Lieblingsmonate gewesen, weil ich Geburtstag hatte höhöhö und weil ich so ziemlich alle mir wichtigen Menschen in diesem Monat gesehen habe. Aber erstmal von vorn.
Diesen Monat habe ich relativ gestresst begonnen, es waren noch Geschenke zu kaufen und mein Geburtstag vorzubereiten, genauso wie Unikram ohne Ende, weshalb ich immer weniger zum Schlafen gekommen bin. Aber dafür wurde es zum Ende des Jahres immer entspannter für mich.
Außerdem war der Coca Cola Truck in Leipzig und ich hab ganze 20Sekunden lang Lena Meyer-Landrut gesehen. Hat sich gelohnt, sich durch die Massen zu drängen!
Dann bin ich noch 22 geworden. Langweilige Zahl. Nachdem ich M. vom Flughafen abgeholt habe, haben wir uns noch Pizza und Alkohol gegönnt und die Hälfte der Nacht durchgequatscht. Da ist es mir direkt ein wenig warm ums Herz geworden (könnte aber auch am Alkohol gelegen haben).
Dann kam auch noch meine Familie, oder wenigstens die Hälfte (da der Rest krank zuhause bleiben musste), zum Brunchen vorbei und danach haben Yves und ich erstmal Urlaub zuhause bei Muddi und Papa gemacht. Und traditionell bin ich, direkt nach meiner letzten Unterrichtsstunde krank geworden. Weihnachten war stressig, aber lecker und schön wie immer. Dann noch bisschen mit Freunden chillen, Silvester mit der Familie feiern (da nur ein Bild von meinem Gesicht, weil ich keine Bilder ohne meine Cousinen und Neffen habe) und das wars dann auch schon mit 2016!

Ja ich weiß, das werden eine Menge New In's, aber so ist das eben, wenn man Monate lang den Blog vernachlässigt und nur Fotos macht, ohne den Text dazuzuschreiben oder andersherum. Beim nächsten Mal kriege ich das vielleicht hin, dass beides zusammen kommt. Zurück zum Thema: Ich habe meinen ersten LE Mac Lippenstift gekauft. Und zwar Bowl me over. Ich war mit einer Freundin am Mac Counter, weil sie eine Nudefarbe für sich finden wollte. Dabei sind wir auch auf die LE gestoßen (das Ganze war übrigens im September- upsi.) und wie es halt so ist, wenn man keine Selbstkontrolle hat, musste ich mir den Lippenstift bestellen, bevor er nicht mehr verfügbar ist. Seltsamerweise war die Farbe auch nach Tagen weder bei Mac, noch bei Douglas ausverkauft (zu meinem Glück.. oder Pech, wie auch immer man es sehen will), anders als man es von anderen limitierten Editionen kennt. 
Wie man auf den Bildern schon erkennt, ist Bowl me over ein retro matter Lippenstift, beschrieben wurde die Farbe auf Mac und Douglas als warmes Braun, für mich ist es eher ein Blutrot. Also tatsächlich BLUT- Rot. Auch wenn das Finish Retro Matte ist, trocknet die Farbe meine Lippen nicht allzu sehr aus und auch der Auftrag ist relativ leicht (vor allem, wenn man Ruby Woo kennt, die Farbe ist echt eine Bitch). Wie man auf dem Tragebild sieht, kriecht die Farbe leider etwas in die Rillen und man erkennt trockene Stellen, das kann ich aber ignorieren bei der schönen Farbe (wer will nicht, dass seine Lippen nach Blut aussehen?!). Zum Glück wird Lippenstift nicht allzu schnell alle, deshalb musste ich mir kein Backup zulegen. Die Farbe sollte aber definitiv wiederkommen, bitte Mac!

11/16
Ende Dezember kommt dann doch mal der Monatsrückblick von November. Wie war der November? Naja, zum einen wurde Donald Trump zum US-Präsident gewählt. Zum Anderen aber war ich endlich mal wieder auf einem Konzert, war zuhause, hab die Katzen meiner Schwester gestreichelt, F. hatte Geburtstag und die Welt wird so langsam wieder okay. Oder so.
1. Hallo neue Brille! Nachdem ich 6 Jahre lang die gleiche Brille hatte, wurde es langsam Zeit für eine neue. Zumal ich doppelt so blind geworden bin, vor allem in den letzten beiden Jahren. #dankemerkel ähhhh. Danke Laptoparbeit. Die Uni ist Schuld!
2. Jaja, Trump, die alte Butterbirne. Ich habe zum ersten Mal die Wahl "live" mitverfolgt, den Böhmermannstream auf Youtube plus diverse Nachrichtendienste durchgeguckt. Als ca. 4.00Uhr dann die Wahrscheinlichkeit, dass Trump tatsächlich gewinnt, von wenigen Prozent zu 94% schnellte, habe ich die Augen zugemacht. Und am nächsten Morgen war das Ganze dann tatsächlich wahr. Hier nochmal das, was ich auf Instragram dazu zu sagen hatte. 
Der Sieg Trumps kam nicht überraschend, ist aber dennoch erschreckend. Ich kann mir nicht ausmalen, wie es Frauen, Farbigen und LGBTs in Amerika geht mit diesem Ergebnis. Aber zum Glück macht ein sexistischer, narzisstischer und rassistischer Typ Amerika, die führende Weltmacht (#chinachinachina) wieder groß, ihr wart ja immer so klein und unterdrückt. Ganz ehrlich- die breite Masse will sich nicht mit Fakten auseinandersetzen, sie will unterhalten werden, den haben, der am lautesten schreit, den, der die einfachsten Lösungen zu haben scheint, aber so funktioniert das Ganze eben nicht. Ich schaue auch euch an, AfD, Pegida, Merkelverachter, Brexit Wähler, ihr 58.000.000 Trump Wähler. Wir sind die, die vielleicht keine Politik machen, aber WIR sind die, die unsere Kinder, Neffen und Nichten, Cousinen zu Liebe, Courage, Feminismus und Empathie erziehen. Daran sollten wir jetzt alle denken, macht euren Söhnen klar, dass wir nicht in einer Welt leben, in denen Mann (dadüm) Frauen einfach an die Geschlechtsteile geht und alle dabei jubeln. WIR stehen gegen die Unterdrückung, Verfolgung und Separierung, keine Wahl kann daran was ändern. #grabthembythepussy #badhombres 
3. Endlich wieder mal nettere Themen: HOLO! Endlich gibt es das Rainbowpigment auch in Deutschland! Die neuen Nageldingsis machen aber auch Spaß!
4. Maeckes! Juhu! Konzerte! An dem Tag erstmal vor Erwachsenen (zweiter Bildungsweg diesdas) Geschichte unterrichten, dann ab zum Täubchenthal. Angenehmes Publikum (bis auf die Eine, die sich zu viel Alkohol, Drogen, was auch immer gegönnt hat), angenehmes Konzert, bisschen Schubsen, viel Singen, danach noch bisschen FastFood und ab ins Bett.
5. Zuhause werden dann Plätzchen gebacken. Und das Kind steckt sein Gesicht in die Schüssel, um dann festzustellen, dass Backkakao nicht so gut schmeckt wie "richtiger Kakao". Tja!
6. F. hat Geburtssstag! Das ist ihr Blick, wenn sie einen Wal sieht. Schöner Abend war das.