Hachja. Der März. Wieder ein Monat vorbei. Diesmal aber einer, in dem ich frei hatte. FREI! Einfach so! Den ganzen Monat! Was hab ich alles so gemacht? Mich fürs neue Semester eingeschrieben, mich mit Freunden getroffen (ja, sowas hab ich auch.), bei den Faceawards teilgenommen (und schon wieder nicht weitergekommen, was für ein Dreck aber auch😂), bei Mutti gewesen, Opas Geburtstag gefeiert, das neu entstehende Rewe in der Hood betrachtet und ganz casual mal nach London geflogen. M. ist in ihrem letzten Semester an der Uni und das muss ich natürlich nutzen, um ein kostenloses Zimmer zu bekommen. Was wir so gemacht haben? Netflix (vor allem RuPaulsDragRace hat es uns angetan GUUURL), chillen, Kino (Beauty and the Beast), Weggehen, Fast Food essen, Museen angucken, Oxford Street & Carnaby Street ablatschen (bei Lush eine BathBomb nach der anderen versenken), Milkshakes trinken, Busselfies, nach Brighton fahren (womit mich M. überrascht hat. Ich hatte absolut gar keinen Plan und wer mich kennt, weiß, wie gut ich mit Überraschungen umgehen kann), durch den Hyde Park laufen und die ersten Frühblüher entdecken uuund noch mehr Fastfood. Meine MB war zeitgleich mit ihrem Freund auch in London, weshalb wir unsere wöchentlichen Dinnerdates trotzdem veranstalten konnten. YAS! Das Wetter war die meiste Zeit echt gut, nur der Wind hätte etwas wärmer sein können, aber wir waren ja eh die ganze Zeit drinnen. Zurück in Deutschland hab ich meine Bahn verpasst, musste über eine halbe Stunde warten, um dann keine Straßenbahn zu kriegen (weil die LVB ihre Zeiten ja uunbedingt ändern mussten) und die halbe Strecke zu laufen. Willkommen in Deutschland. Jetzt schnell noch neue Unisachen kaufen (und gleich nochmal zum babysitten in die Heimat fahren) und schon fängt das nächste Semester wieder an.
Nachdem ich es schon letztes Jahr versucht habe (und kläglich gescheitert bin), bin ich natürlich auch in diesem Jahr wieder dabei und versuche wieder mein Glück bei den NYX Faceawards Germany. Auch wenn ich letztes Jahr selbst nicht in die Top 20 gekommen bin, hat Brudi es bis in die Top 10 geschafft und durfte zum Finale der Faceawards nach Berlin fahren und hat mich als +1 mit hingenommen. Der Tag und auch das ganze Rundherum war total spannend und hat unendlich viel Spaß gemacht, man hat neue Leute kennengelernt und auch mal völlig neue Themen zum Lästern gehabt (natürliiiich nur im positivsten Sinne). Und weil das ganze so unfassbar cool war, will ich dieses Jahr auch Teil dessen sein😏
Ich mein - guckt euch diese ganzen Schönheiten doch nur mal an! Vor allem die mit den blauen Haaren ist voll die Schnidde!
Genug in der Vergangenheit geschwelgt. Kommen wir zu meiner Bewerbung!

https://youtu.be/dbRy1zf0pQs


Ich habe mich für einen Quallen- Look entschieden. Ja, eine Qualle. Ich war auf der Suche nach schönen Prints für mein Zimmer und bin auf ein Bild einer Qualle gestoßen, dass ich unfassbar schön fand. Einen Tag später kommt von NYX das Video mit dem Bewerbungsaufruf und nach Stunden des Überlegens, was man denn so machen könnte, ist mir eben dieses Quallenbild wieder eingefallen. Dann wollte ich sicher gehen, dass es nicht schon Millionen Looks in die Richtung gibt und habe mich in die Google und Youtube Suchleiste begeben - und habe quasi nichts gefunden. Klasse. Idee steht also.
Einige Kostüme gab es dann aber logischerweise doch schon, viele davon haben einen transparenten Regenschirm für den "Quallenkopf" benutzt und da verschiedene Lichter daran gehängt, was extrem cool aussah. Nächste Idee: Lichter einbauen. Nur wie? Weiter das Internet durchforstet, bis ich schließlich Glasfaserhaarclips gefunden habe (Gott, wie DRINGEND ich als Kind eine Glasfaserlampe wollte. Die waren so cool!). Dann ist mir wieder einen Tag später eingefallen, dass ich auch schon mal ein Video gesehen habe, in dem Mykie von Glam&Gore genau solche Glasfaserclips benutzt hat. Was nun? Idee verwerfen und die Bestellung stornieren, bevor das Geschreie nach Kopie& Plagiat losgeht? Nein. Die Idee ist gut, Credits geben und trotzdem machen (great minds think alike oder so).
Ich wollte auch unbedingt so viele Beauty Produkte und so wenig Special Effects Makeup wie möglich verwenden, da ich der Meinung bin, dass man auch mit wenig Mitteln extrem viel aus den vorhandenen Produkten und Alltagsgegenständen holen kann. Dann noch Stativ und Softbox vom Brudi ausleihen, an iMovie und meinem Perfektionismus verzweifeln und "schon" ist das Video fertig. Das Drehen war für mich Horror, weil einfach so vieles schiefgegangen ist bzw. ich mehr Geduld aufbringen musste, als mir lieb ist. Dazu muss ich aber auch noch sagen, dass am selben Tag die Einschreibung für das kommende Semester war und mein Stresspegel deshalb eh schon höher als an anderen Tagen war. Zuerst war meine Kamera überhitzt, dann der Akku leer, dann die Speicherkarte voll, dann wieder der Akku leer. Nachdem ich angefangen habe zu schneiden, macht mein Laptop plötzlich laute Knacktöne (keine Ahnung wie ich das beschreiben soll, aber das klang fast wie ein Alarm), geht aus und iMovie erkennt erstmal keine Dateien mehr. Das hat sich dann aber nach einer Weile auch wieder gegeben. Und was natürlich auch noch passieren musste: youtube weigert sich, mein Video hochzuladen. Naja, oder mein WLAN. Egal wie, die Upload- Seite hängt sich immer wieder auf und die voraussichtlich verbleibende Hochladezeit springt immer mal zwischen 40min und 6h hin und her. Super! Aber am Ende ist es dann doch endlich fertig geworden.
Wenn Freunde wissen wollen, wie weit man ist + Filmsituation (Handtuch& Klebeband für ein fancy Raumgefühl) + die abgerissenen Clips vorm Duschen (ach und hatte ich erwähnt, wie unfassbar lange das Abwaschen gedauert hat?!)
Ich hoffe, dass euch der Look gefällt und mit noch ein bisschen Glück schaffe ich es vielleicht auch in die Top 20 Runde. AHHHH! 
Und noch der youtubemäßige Standardkommentar: Wenn euch das Video gefallen hat, lasst mir bitte einen Daumen nach oben da und guckt das Video einfach täglich tausende Mal. Und das wars auch schon. BYYYEEE!
Wer mir auf instagram folgt, hat sicher schon bemerkt, dass ich in letzter Zeit wieder häufiger "richtige" Makeup of the Day's mache und seit der Unistress wieder nachgelassen hat, habe ich auch endlich wieder Zeit für aufwendigere Looks statt einfach nur Concealer, Augenbrauen, Trockenshampoo, wie das im letzten Semester 90% der Tage der Fall war. Aber genug umher geschwafelt, hier meine letzten MOTDs:
Ich hatte schon öfters gelesen, dass Beautyblogger/ Youtuber/ sogenannte Gurus das Makeup von H&M extrem gut finden und ich selbst hatte mir vor ein paar Monaten auch schon ein paar Produkte zum Testen gekauft und war positiv überrascht. Vor einigen Wochen war ich dann mal wieder in einer H&M Filiale in Leipzig und es gab sehr viel Beautyprodukte im Sale, leider waren oft die Packungen angerissen oder die Produkte schon angetatscht, aber ein paar Sachen habe ich dann doch gefunden, die nicht völlig zerstört waren. Begeistert hat mich vor allem ein Limited Edition Produkt (ich weiß, das ist immer ein bisschen scheiße, weil man dass später so schwer findet, aber trotzdem) und zwar ein flüssiger Lidschatten. Und damit meine ich wortwörtlich flüssigen Lidschatten, den man mit einer Pipette aus einem kleinen Gläschen entnimmt. Hier trage ich ein Aubergine auf meinem beweglichen Lid, habe das ganze mit verschiedenen Colourpop Lidschatten ausgeblendet und einen goldenen Lidschatten (aus der Zoeva Cocoa Blend Palette) an den unteren Wimpernkranz aufgetragen. Auf den Lippen trage ich den Smashbox Be Legendary Lipstick in Screen Queen.
Ich stehe ja total auf farbigen Eyeliner, aber da Farben ein heikles Thema auf dem deutschen Markt sind, greife ich sehr häufig auf liquid Lipsticks zurück. Hier trage ich Lidschatten aus der Zoeva Warm Spectrum Palette, als Lidstrich den Smashbox Liquid Lipstick in Driver's Seat und auf den Lippen den Colourpop Liquid Lipstick in LAX.
Manchmal muss es doch wieder mal ein nude Look sein. Dafür habe ich hier ausschließlich die Urban Decay Naked Basics 2 Palette verwendet. Auch wenn der Trend eher wieder zu natürlicheren, buschigeren Augenbrauen geht, liebe ich in letzter Zeit sehr definierte Augenbrauen bei mir sehr gern. Liegt vielleicht daran, endlich mal eine kühlstichige Farbe gefunden zu haben, die zu meinen Haaren passt (auch hier benutze ich seit langer Zeit wieder Lidschatten statt Pomaden oder Gels, und zwar wieder die Naked Basics 2 Palette von Urban Decay). Auf meinen Lippen trage ich wieder einen Colourpop Liquid Lipstick, diesmal in der Farbe Clueless.
Die Mischung aus einem goldenen, warmen oberen Lid und einem bunten, kühlstichigen unterem Lid ist noch so eine Sache, die ich permanent tragen könnte und wohl einer meiner liebsten Looks everrr ist.
Ich bin wieder zurück! Mal wieder eine Pause gehabt. Prüfungsphase, Faulheit, ladida. Diesen Post wollte ich schon seit Ewigkeiten machen, aber ich hatte in den letzten Wochen so extrem trockene Lippen wie noch nie. Ich habe zwar generell eher trockene Haut und hatte als Kind auch Unverträglichkeiten gegen verschiedene Inhaltsstoffe von Cremes usw, aber sowas habe ich tatsächlich noch nie erlebt. Ich hab keine Ahnung, ob das eine Folge von der winterlichen Kälte, Liquid Lipsticks oder der Kombination daraus war, aber es tat auf alle Fälle höllisch weh und sah dabei auch noch richtig schön kacke aus. Aber jetzt wieder zu den erfreulichen Themen: Brudi hat einen Koffer (ja, einen ganzen Koffer voll!) voller Smashbox Lippenstifte gewonnen und da hat sie großzügig mit uns allen geteilt.

Die Lippenstifte kosten jeweils 22€ und sind meiner Meinung nach den Preis auch wert- wie immer mag ich vor allem das matte Finish. Ich habe mich nie wirklich mit der Marke Smashbox auseinandergesetzt und hatte auch kein Interesse an den Produkten, aber das muss ich wohl revidieren: Die Lippenstifte sind cremig, lassen sich einfach auftragen und halten extrem gut, meiner Meinung nach sogar noch ein bisschen besser als meine heißgeliebten Mac Lippenstifte. Und, für mich im Moment besonders wichtig, trockenen die Lippen absolut nicht aus.

1. Plum Role Matte
Wie man bei den Swatches schon sehen kann- ein dunkellila/ Aubergine, das leider in der ersten Schicht ein wenig fleckig wirkt. Das ist aber bei so dunklen Farben oft der Fall, deshalb ist das für mich kein großer Deal.

2. Hates Pilates Matte
Schon mal 10 Punkte für den Namen. Hates Pilates ist ein sattes Schokoladenbraun, was erstmal ungewohnt für mich ist, aber nach einigen Blicken in den Spiegel hat man sich doch dran gewöhnt. Einziges Manko: Meine Zähne sehen bei der Farbe etwas gelblicher aus als sonst, aber das kann ich auch gut ignorieren.

3. Screen Queen Matte
Ein klassisches Dunkelrot, deckt in einer Schicht gleichmäßig, hält gut. Perfekt.

4. Fig
Die Farbe hat mich sehr an Mac Plumful erinnert, ein cremiges, deckendes Mauve und einer meiner Favoriten.

5. Bad Mood
Noch so ein Spitzenname. Beschreibt mich gut und ist auch einer meiner Lieblinge. Die Farbe ist schwer zu beschreiben, aber ich würde Bad Mood und Topshelf als pinke Nudes bezeichnen.

6. Top Shelf
Sehr ähnlich zu Bad Mood, wenn man sich mehrere von den be Legendary Lipsticks zulegen will, kann man da definitiv einen von beiden auswählen und den anderen ohne schlechtes Gewissen zurücklassen.

7. Primrose
Primrose ist ein helles mauviges Pink und wider Erwarten auch einer meiner Favoriten geworden. Ich hätte die Farbe vermutlich nie gekauft, trage sie jetzt aber umso öfter.

8. Press Tour Matte
Press Tour ist definitiv Geschmackssache. Ich mag eigentlich keine bräunlichen Nudetöne, weil man bei so heller Haut wie meiner damit meistens kränklich aussieht, aber genau wie bei Primrose gefällt mir die Farbe trotzdem, vor allem zu einem dunklen Augenmakeup oder als Liptopper mit einem dunkleren Ton als Base.

9. Safe Word Matte
Safeword ist etwas dunkler alsPress Tour, aber in der gleichen Farbfamilie und ähnelt Mac Velvet Teddy stark. Auch einer meiner Favoriten.

10. Wrap Party Matte
Noch so eine Farbe, die ich NIEMALS gekauft hätte und doch liebe. Wrap Party ist ein Ziegelsteinrot/-orange, das zwar relativ kräftig vom Farbton ist, aber gleichzeitig dem Augenmakeup nicht die Show stiehlt (wenn man das so sagen kann).

11. Punch Drunk Matte
Jetzt kommen wir so langsam zu den krasseren Farben: Punch Drunk ist ein sehr schönes und kräftiges Pink, die Farbe ist definitiv auch Geschmackssache und gefällt mir ganz gut, auch wenn ich seltener zu Pinktönen greife.

12. Gets it Matte
So, jetzt wird es furchtbar. Ich kann mit Flieder und Babypink absolut nichts anfangen, ich sehe damit kränklich und - auf Deutsch gesagt - einfach scheiße aus. (Ich konnte mich nicht mal für alle Swatchfotos zusammenreißen, sorrrryyy!)

13. Fuchsia Flash Matte
Fuchsia Flash hält, was der Name verspricht, das Pink ist schon fast neon und deckt auch schon in der ersten Schicht. Durch den leichten Blaustich wirken meine Zähne durch die Farbe aber nicht gelblicher als normal, deshalb Daumen nach oben für die Farbe.

14. Fireball Matte
Mein Kopf schreit I'm a fiiirebaaaaaalll (Pitbull voice), sobald ich den Namen lese. Was für ein Spaß! Die Farbe ist so unfassbar neon pigmentiert, das konnte meine Kamera nicht ertragen, aber der Grundton kommt hier schon ganz gut raus, das Rot hat einen Orangestich und ist vermutlich nur was für "die Mutigen".

15. Headliner
Headliner ist eine Mischung aus einem Korall und einem Babypink und eigentlich eine gant schöne sommerliche Farbe, aber irgendwie nicht so mein Fall.

16. On the Beach
On the Beach ist noch so ein Sommerkorall, diesmal aber ein bisschen dunkler und weniger Pink als Headliner.

17. Juice it
So und dann sind wir auch mal bei der letzten Farbe angekommen - Juice it ist wiederum eine Mischung aus On the Beach und Headliner. Da reicht meiner Meinung auch völlig aus, nur eine der 3 Nuancen zu besitzen.

Und hier noch ein paar (messy) Vergleichsswatches zu anderen Lippenstiften meiner Sammlung: 


Mein Februar ging so weiter, wie der Januar aufgehört hat: kalt, nass und geladen mit Prüfungsstress. Was für eine dumme Idee das aber auch ist, so viele Creditpoints mit einmal in Klausuren zu sammeln und nebenbei noch an zwei Schulen zu unterrichten und Hausarbeiten zu schreiben. Das fünfte Semester hat mich so dermaßen angekotzt, der Stundenplan war schon scheiße, ich hab bei der Einschreibung nicht alle Module/ Seminare bekommen, wie ich sie haben wollte und dann auch noch jeden Tag Klausuren schreiben, teilweise sogar mehrere an einem Tag. WER denkt sich sowas aus? (Achso, das is meine eigene Schuld? Na dann bin ich mal lieber ruhig. Aber Vergangenheitsjulia hat eine Schelle verdient.)
Aber dann kam endlich der Tag der Freiheit. Und den habe ich direkt genutzt, um mit Sack und Pack (literally) nach Hause zu Muddi und Papa zu fahren. Dann doch nochmal nach Leipzig für die Fallarbeit, dann wieder in die Heimat, dann zu den Geburtstagen meiner Schwestern und dann wieder nach Leipzig zur letzten Abgabe. Und jetzt sind FERIEN! Ich hab endlich wieder Zeit für Langeweile, so muss der Himmel sein. Netflix, Junkfood und den ganzen Tag im Bett bleiben, YAS!

(Und mal wieder ist ein Monat vorbei, bevor ich überhaupt geblinzelt habe. Ist das als Erwachsener immer so, dass die Jahre einfach so im Flug vorbei gehen? Nicht, dass ich mal kurz wegnicke und dann auf einmal 50 bin (ew.)!)
Ja ich weiß, Monate zu spät. Aber dafür war ich, wie man an den Bildern hier auch schon sehen kann, in den letzten Wochen und mittlerweile Monaten sehr aktiv auf InstaStories, wer also tatsächlich interessiert an meinem Leben sein sollte, sollte mir auf instagram folgen. (Ewww, ist das jetzt schon Werbung? Da fehlt so ein bisschen der Clickbait. Aber das krieg ich auch noch hin)

So schnell, wie 2016 vorbei war, so schnell gingen auch die letzten Wochen schon wieder ins Land. Nachdem ich mir Ende Dezember zwangsfrei gegeben habe, um nicht völlig durchzudrehen, holte mich der Alltag deshalb doppelt und dreifach im Januar wieder ein: Prüfungszeit, Unistress, Bulimielernen bis zum Umfallen. Und so sind tatsächlich vier Wochen ins Land gegangen, jeder Tag war gleich und abends lag man im Bett und fragte sich, wo der Tag schon wieder hin ist und wieso die Prüfungstermine so gefährlich nahe rücken.

Meine Vorsätze fürs neue Jahr? Schlafen, mal wieder Langeweile haben, ans Meer fahren, mehr Alkohol trinken (Wiiiitz. (vielleicht)), Tanzen bis die Füße schmerzen und schlaaafen.
Z-Paletten sind vermutlichen allen Beautyliebhabern ein Begriff. Die Leerpaletten haben einen magenetischen Boden und eignen sich perfekt, um einzelne Lidschatten aufzubewahren. Am beliebtesten sind vermutlich Mac, Anastasia BH und Marken wie Makeup Geek. Ich liebe meine Zoeva Paletten, aber auf Dauer wurden die Pappverpackungen ziemlich dreckig und ich benutze meist einzelne Lidschatten aus allen Paletten am liebsten, weshalb ich, wenn ich unterwegs war, immer alle Paletten mitnehmen musste. Und die Lösung war schon fast zu leicht. Ich habe noch eine kleine Z- Palette, in die ca. 9 Lidschatten passen (ca. 15€, gekauft hier). Manche Lidschatten sind nicht von allein magnetisch, weshalb man eventuell noch kleine Magnete kaufen muss, die Zoeva Lidschatten sind aber bereits magnetisch, was die Sache natürlich noch leichter gemacht hat. Meine große Palette habe ich von Amazon für 13€ (hier). Dann habe ich nur noch die Lidschatten vorsichtig mit einer Pinzette aus der originalen Verpackung gelöst, beschriftet und in die Palette sortiert. Fertig! Und wenn ich unterwegs bin, nehme ich mir einfach die einzelnen Lidschatten aus der großen Palette, pack sie in die kleine und fertig! 
In meiner Palette sind die Naturally Yours, Smoky und Rosegolden Zoeva Paletten sowie 2 Stila Lidschatten (Kitten und copper).