Endlich ist es so weit: Mein Ansatz ist mit dem Balea Aufhellungsspray endlich hell genug, damit ich den Rest orange angleichen kann. Mein Ansatz an sich ist ja komplett ohne Rotstich und mittlerweile sogar ziemlich dunkel (als Kind war ich blond), aber sobald ich Aufehller darauf gebe, kommen die Rotpigmente zum Vorschein und so war es auch diesmal wieder mit dem Spray. Zum Glück passt mir das ganz gut, weil ich für die Hochzeit einer Freundin eh "normale" Haare, zumindest für meinen Standard, haben soll/ will. Orange ist normal, oder? Ist doch besser als Lila oder Blau? Oder?!

Benutzt habe ich für den Ansatz wieder eine halbe Packung Haarkur, zusammen mit einer halben Tube Directions Mandarin. Für die Spitzen habe ich ein wenig Mandarin zusammen mit einer halben Tube Directions Apricot und Haarkur benutzt. Manche Strähnen habe ich auch bis fast an die Spitzen mit Mandarin gemacht, andere schon eher mit der Apricot- Mischung, damit das ganze auch natürlicher aussieht.
links die Farbe davor, Mitte mir "frischer" Farbe (und guuuter Pose) und rechts nach dem ersten Waschen
Leider, wie immer, hält die Farbe bei mir absolut nicht und jedes Mal beim Duschen ist meine komplette Wanne gelb/ orange und das Grün/Blau kommt wieder mehr durch. Bis zur Hochzeit werde ich vermutlich nochmal Apricot und Tulip mischen, so wie im April mit meinen Peachy Haaren. Wir werden sehen, wie das dann läuft.
Letztens saß ich so an meinem Makeup- Tisch und habe stumpf einen Kajal und Lidschattenstift nach dem anderen gespitzt. Dabei ist mir der Astor 24h Perfect Stay Eyeshadow + Liner Stift in der Farbe 200 Intense Blue entgegengefallen und direkt am nächsten Tag muuusste ich ihn mal wieder benutzen. Die Farbe ist ein Petrol mit blauem und türkisem Schimmer darin, was einen schönen Effekt auf das Auge zaubert.
Für die Lidfalte habe ich verschiedene Blau- und Grautöne, sowie Schwarz (u.a. Manhattan Blogger's Choice 1 conctrete walk und Sleek Showstoppers) verwendet. In die Mitte des beweglichen Lids habe ich ein Silber benutzt und für meinen Brauenbogen und den Augeninnenwinkel einen weißen Schimmerlidschatten. Außerdem noch einen Lidstrich mit dem Essence liquid ink waterproof Eyeliner und einen nude-farbenen Kajal in die untere und einen schwarzen Kajal in die obere Wasserlinie. Die Ränder am äußeren Augenwinkel habe ich mit einem Abschminktuch in Form gebracht, was den Look direkt viel sauberer und präziser wirken lässt.
Mein Gesicht habe ich relativ schlicht gehalten, dafür viel gehighlightet und ein wenig Lipstain auf meine Lippen getupft.
Gott, diese Woche... Weltschmerz ist glaub ich eins der treffensten Wörter für zumindest das Ende dieser Woche. Auch wenn meine persönliche Woche sehr schön war, haben mich die Ereignisse auf dieser Welt wieder mal den Glauben an die Menschheit verlieren lassen. WIE, wie nur können Menschen so viel Hass in sich tragen, dass sie andere Menschen töten? Warum? Können wir bitte alle an dieser Stelle vereinbaren, dass wir die Welt zu einem besseren Ort machen? Das wir Menschen, die so viel Hass in sich tragen, an die Hand nehmen und ihnen bessere Wege aufzeigen? Das wir die Welt für unsere Nachkommen, unsere Familien und Freunde sicherer, behüteter, grüner und schöner werden lassen? So kann es nicht weitergehen. Menschen, reißt euch ein Mal zusammen!

1. Zurück zu meiner eigenen, kleinen Woche. Wir chillen im Park, essen Sandwiches und treffen (schon wieder) Seminarmenschen, hach, Reudnitz ist ein winziges Fleckchen Erde.
2. Hallo sexy Modelkatze. Endlich, endlich, endlich habe ich eine neue Kamera. Erstes Opfer, wer könnte es sonst sein, ist der sexieste Kater in ganz Leipzig.
3. Bester Kauf der Woche war aber eindeutig der Slushy Wizard. An den wärmeren, nicht ganz so regnerischen Tagen gibt es nichts besseres, als sich sein eigenes Limo-Zuckerschock-Slushi zu machen und darüber nachzudenken, was erwachsen sein eigentlich bedeutet und wann man endlich so weit ist.
4. Oh, hallo. Campusfest! Brudi ist zum ersten Mal mit dabei, weshalb wir natüüürlich erstmal Selfies machen müssen. Fatoni war spitze, Romano Standard (alles schon gesehen, sagt die hippe Beautybloggerin von Welt!). Spitzenmäßiger Abschluss mit unserer LieblingsDJane Yo-C auf einer viiiel zu kleinen Wiese mit viiiel zu vielen Druffis. Ja ne, danke, wollte eigentlich keine Brandnarben von deinen Kippen. Tschüss.
5. Tag 2 beim Campusfest. Heute interessieren wir uns eher weniger für die Bands, dafür mehr für die Handbrote und Crêpes. Und für pädagogisch wertvolle Unterrichtskonzepte. Und die Spotify Trinkflaschen, die wir verpasst haben. Bis nächstes Jahr Campusfest. Dann hoffentlich wieder für 3 Tage.
6. "Hey, kannst du meine Haare färben?"-"Klar, wann?"- "Sofort?" Geht klar. Beste Entscheidung war es, neben Pizzabrötchen zu bestellen, N. Haare komplett ohne Handschuhe zu färben. Dann hatte ich wenigstens übers Wochenende was zu tun. Mittlerweile sind meine Hände von Pechrabenschwarz zurück zu Babypink, so wie es sein sollte. War schön, mal wieder mit dir zu quatschen. Mal sehen ob die Farbe beim nächsten Mal reicht.
Ich habe mich ewig selbst davon überredet, die H&M Beauty Sachen nicht zu brauchen und zu wollen, egal, wie oft Leute gesagt und geschrieben haben, dass die Sachen gut sein sollen. Aber dann habe ich vor mittlerweile schon einigen Monaten (upsi) bei meinem gewöhnlichen Sale- durchscrollen die Weihnachtsgeschenksets entdeckt. Statt jeweils 17,99€ haben sie nur noch 7,99€ gekostet und da musste ich einfach zuschlagen. Außerdem habe ich mir noch ein Glitter ausgesucht.
Das erste Set besteht aus 3 Monolidschatten, ich habe die Farbe "The New Nudes" genommen.
"Supernova" ist der hellste Ton aus dem Set, ein sehr helles Beige/Naturweiß mit sehr grobem Glitzer drin. "Chin Chin" ist ein wunderschöner metallic schimmerndes Beige, was vor allem auf der Mitte des beweglichen Lides gut zur Geltung kommt. Der dritte im Bunde ist "Cinnamon Roll", ein dunkles, ebenfalls schimmerndes Dunkelbraun. Zum Testen fehlen mir jetzt nur noch die matten Lidschatten. Also falls mir da jemand aushelfen möchte, nur zu!

Das Glitter ist in der Farbe "Catherine Wheel", ein nude-rose-silber-Glitzer. Leider besitze ich bisher keine Mixing Solution, weshalb ich mich noch nicht getraut habe, das Glitzer für ein Augenmakeup zu benutzen (außer für meine Bewerbung für die nyx face awards, dort konnte man ja sehen, wie sehr Glitzer ohne richtige Basis überall hin krümelt).
Das zweite Set besteht aus einem Lippenstift und einem Blush in der Farbe "Scarlet Fever". Ich hätte lieber eine andere Farbe bestellt, aber die war schon ausverkauft (bestehend aus einem weinrotem/lila Lippenstift und einem mauve farbenen Blush). Aber mit einem roten Lippenstift kann man ja eigentlich nichts falsch machen, zumindest fast.

Der Rouge in der Farbe "Tawny Peach" ist ein pfirsich-orange-mauve Mischmaschton, der in jedem Licht ein wenig anders aussieht und vermutlich auch an fast allen Hauttönen gut aussieht. Die Farbe ist sehr dezent und nicht zu sehr in-your-face, was ich an sich aber ziemlich mag. Der Blush hat einen leichten Silberschimmer, der auf den Wangen direkt etwas highlightet. Dieser Blush ist pudrig, existiert aber, wenn mich nicht alles täuscht, auch noch in einer cremigen Konsistenz. Am allerbesten gefällt mir daran aber definitiv die wunderschöne Verpackung.

Der Lippenstift hat eine sehr cremige Konsistenz und bleibt auch auf den Lippen stark glänzend. Die Farbe "Scarlet Fever" ist ein sattes, neutrales und sehr gut pigmentiertes Rot. Leider rutscht der Lippenstift bei mir extrem und will einfach nicht da bleiben, wo ich ihn haben will. Aber ich fasse mir auch andauernd ins Gesicht und in letzter Zeit nur noch matte Lippenstifte und Lipstains gewöhnt. Ich bin wohl einfach nicht mehr geduldig genug für "normale" Lippenstifte.

Alles in allem bin ich vor allem Fan von den schimmernden Lidschatten, dem Glitzer und dem Rouge, der Lippenstift konnte mich leider nicht überzeugen. Die Produkte halten gut und sind auch gut verträglich mit meiner Haut, wovor ich ja am meisten Angst vorm Testen hatte.
Mittlerweile verschwimmen die Wochen immer mehr ineinander. Wie? Unistress und viel unterwegs? Iiiich? Quatsch. Wobei der Unistress sich darauf beläuft, dass ich die ganze Zeit darüber nachdenke, was ich alles tun müsste. Man tut was man kann, zumindest fast. Das Wetter weiß auch nicht so genau, was es gerade will und deshalb hab ich jetzt schon wieder Halsschmerzen. Puuuuh!
1. Salat zum Dinnerdate scheint eine Tradition zu werden.
2. YAAAAAAS! Endlich haben wir es geschafft, den neuen X-Men Film anzugucken. Und er war spitze! Genau so wie schon beim letzten Teil, habe ich mich an einigen Stellen kaputtgelacht (vor allem bei den Quicksilver- Szenen), sehr zum Bedauern der anderen Leute im Saal. Oder zumindest von der Person vor mir, die beim Abspann entnervt fragte, ob ich denn gekifft hätte. (Denn nur so kann man laut loslachen oder sein Leben genießen!!!!1!11!!) Sie konnte den Film gar nicht mehr richtig genießen, weil wir so egoistisch waren und einfach gelacht haben. Süß, oder? Zurück zum Film: Die Story war super schön umgesetzt, die Arbeit der Special Effects- Makeup und Visual Effects- Leute ist unfassbar gut gewesen. Die Kampfszenen (die man ja auch schon im Trailer sehen konnte) waren fast schon wie bei einem Videospiel (sagen das die coolen Kidzz überhaupt noch?), die Schauspieler, wie immer, überragend. Ich kann es kaum erwarten, dass mehr, vor allem auch über Jean Grey/ Sophie Turner, kommt! Den Film sollte man wirklich, unabhängig ob man Fan von Marvel Filmen/ dem X-Men Universum ist, angucken. Am besten vorher ein bisschen googlen, aber da Wolverine eh im letzten Teil die Vergangenheit verändert hat, kann man auch ohne großes Vorwissen mal in den Film gehen.
3. Stadtfest in Leipzig und wir gönnen uns natürlich erstmal original schwedisches Essen mit mehr als unnützem Holzbesteck.
4. Danach tun wir mal so, als wären wir erwachsen und gönnen uns einen Mojito in der Havanna Lounge. Nom.
5. Stress, Stress, STRESS! Aufstehen, packen, Frühstück nicht mehr schaffen, los! Eine meiner besten Freundinnen heiratet am 18. und wir feiern ihren Junggesellinnenabschied. Jetzt aber ab zum Zug, um dann vom bisher nicht geklärten "Dress-Code" zu erfahren. Tja schade.
6. Den Tag haben wir dann erstmal mit dem Besuch von so einer anderen guten Freundin in ihrer neuen Wohnung begonnen, wo wir erstmal ihre seeexy Katzen abschmusen. Hübsch ists bei euch geworden, L.! Dann ab zum Chemnitzer Schlossteich, um ein Fotoshooting zu machen. Der Rest verspätet sich nur knappe 50 Minuten und wir warten im Regen. Wortwörtlich. (Gott sei dank hat das Orange aufm Kopf gehalten.) Dann können wir aber doch mal Fotos machen und die Laune bessert sich etwas. Dann ab zum Chemnitz Center, wo wir selbst Sushi machen durften (und Buffett und Getränke trinken für 20€ p.P. Danke noch mal dafür!). Yum. Dann ab zum Röhrsdorfer Hof, wo wir glücklicherweise dank guter Connections (danke nochmal L.!) erst zum Wellness durften und dann noch in einer Suite die Traumhochzeit von Daniela Katzenberger angeguckt haben (also wirklich!). Dann ab zum Brauclub und abdäääncen. Der Sonntag war dann dementsprechend langsam und unereignisreich. Ab in die nächste Woche!
Geburtstagswoche in der Familie! Das bedeutet viiiiel essen und mittlerweile auch viiiiele Kinder. Diese Woche war ich sogar mal, so ein bisschen, spontan. Mutig, mutig.
1. Dinnerdate mit Salat. Dann noch n bisschen Nägel machen und Schokofondue.
2. Katholikentag in Leipzig. Sehr schön. Und KatholikenTAG bedeutet die ganze Woche überall Menschen mit grünen Schals und Bändchen
 So ganz hat es sich mir noch nicht erschlossen, wieso man für seinen Gott 85€ bezahlen muss, um ihn zu ehren/ nicht in die Hölle zu kommen/ magische Kräfte zu bekommen, aber was weiß ich schon. Oder warum man sich kein Hotel nehmen kann und deshalb in einem Flühtlingsheim wohnt (an Geld fehlt es denen sicher nicht.) Aber "Gott sei dank gibts ficken!"
3. Meine MB hat 2 Tickets für den Poetry Slam (Hamburg gegen Leipzig) im Täubchenthal gewonnen. Nur sind wir zu dritt. An der Abendkasse "Sorry, der vor dir hat das letzte Ticket. Wir sind jetzt ausverkauft". Und nun?! Trotzdem reingehen. Weil ich so cute bin, hat die Gute noch mal beide Augen zu gedrückt und deshalb konnten wir doch als geschlossene Einheit auf dem Boden sitzen und Astra trinken. Und uns ertappt fühlen. Wir sind also doch diese Hipster, von denen alle sprechen. Hoppala.
4. Resteessen 2.0.
5. Wenn man schon die Familiengeburtstage draußen feiern muss (ihh), dann nur mit stundenlangem Snapchatfiltern und faceswapen. Cute af.
6. Hallo neue Haarfarbe. Bald ist schon die Hochzeit einer Freundin, Zeit sich vorzubereiten.
Im Moment bin ich total verliebt in eher "außergewöhnliche" Looks und war super glücklich, als ich im Müller die farbigen Eyeliner von essence entdeckt habe. Den wasserfesten schwarzen Eyeliner kaufe ich seit Jahren immer wieder nach und komme mit dem sehr gut klar. 
Ich habe einen weißen und einen burgungerfarbenen liquid ink eyeliner mitgenommen und bin vor allem von dem burgunderfarbenen Eyeliner begeistert. Der weiße Eyeliner ist etwas schwerer im Auftrag, weil er leicht schimmert ist er auch schwerer deckend und vor allem ordentlich aufzutragen. Eine Alternative ist da der weiße Eyeliner von NYX, der sehr gut sein soll. Ich werde mich wohl nochmal nach dem umgucken müssen.