Im Moment scheint echt JEDES Makeup Produkt holografisch zu sein. Zumindest wenn man diversen Newsfeeds glauben will. Aber- Achtung Klugscheißermodus- fast keins davon ist tatsächlich holo (meistens ist immerhin die Verpackung holografisch, aber naja).

Mal kurz zum Klären der Begrifflichkeiten:
- chrome: metallisch glänzende Farbe
- duochrome: metallisch glänzende Farbe mit einem Farbwechsel (wenn man aus einem anderen Winkel auf die Farbe schaut) (zBsp. Braun und Grün bei vielen Lidschatten wie Mac Club)
- multichrome: mehr Farben als Duochrome (oft bei Nagellack zBsp. in blau, lila und kupfer)
- irisierend: je nach Blickwinkel verschiedene Farben des Regenbogens, also fast holografisch, aber nicht ganz (obwohl sich selbst da die Geister streiten, manche setzen irdescent mit holographic gleich) (zBsp. Seifenblasen oder Fliegen)
- holografisch: ALLE Farben des Regenbogens in einem Pigment/ Partikel, was auch immer - bei Makeup bisher quasi nicht umgesetzt oder umsetzbar.

Die meisten Makeupprodukte, die als holografisch deklariert werden, sind in Wirklichkeit maximal duochrome. (Hauptsache Trendwörter benutzen. Clickbait und so.) Ja, ich bin ein Pedant. Trotzdem!
Ich nehme an, dass Cristine von simplynailogical viel zu dem Trend beigetragen hat, aber wer liebt nicht schimmerende Regenbogendinge?!

Hier ein paar Dinge, die ich so gefunden habe, die tatsächlich holo sind:
- Mac 3D Glitter (Gold, Silber, Pink, Schwarz)
- NYX Glitter (Crystal und Violet)- dazu funktioniert der passende Primer am besten
- ASOS Clutch
- London Rebel Sandalen

Wieder eines der Produkte, die ich unbedingt kaufen musste. Ich bin seeehr sehr blass und habe einen pinken Unterton, was den Foundationkauf echt erschwert, vor allem im Drogeriebereich. Vor einem Jahr wurde dann auch noch meine Lieblingsfoundation von Manhattan (Easy Match) aus dem Sortiment genommen (die neue Version davon muss ich noch ausprobieren, da ich so viele Flaschen der alten Version wie möglich gekauft habe, habe ich immer noch eine letzte volle Flasche Foundation da), deshalb habe ich immer mal nach Alternativen geschaut. Astor macht eine helle Foundation und auch helle Concealer, wird aber komplett aus dem Sortiment genommen (sowohl bei dm, als auch Rossmann und Müller), also fällt die Marke auch hier raus. 
Catrice brachte dann vor einigen Wochen als Erweiterung der Prime& Fine Reihe die Transformer Drops auf den Markt, in Lightening und in Darkening (die Farbe ist allerdings nicht sonderlich dunkel und wirkt relativ rotstichig, weshalb die Farbe sicher nichts für alle Dunkelhäutigen ist. Auch da frage ich mich des Öfteren, wieso es Foundations in Deutschland immer noch nur in gefühlt 3 verschiedenen gelben "Nude" Tönen erhältlich sind. Mehr Vielfalt bitte. Maybelline und L'Oréal produzieren sowohl sehr helle als auch sehr dunkle Foundations, nur werden die nicht in Deutschland verkauft. Mähh!) Naja, zurück zum eigentlichen Thema. Die Lightening Drops habe ich in der großen Theke bei Müller (3,50€) gefunden und sofort zugeschlagen.

v.l.n.r.: Lightening Drops, Manhattan Easy Match Foundation, Bourjois Healthy Mix Foundation

Wie man bei den Swatches gut sehen kann, sind die Lightening Drops tatsächlich heller als meine normale Foundation und eignen sich damit auch für mich zum Aufhellen 'normaler' Foundations, bei denen die hellste Farbe, nunja, seeehr dunkel für mich ist. Am besten funktioniert das Ganze, wenn ich die Farben auf meinem Handrücken mische und dann mit einem Pinsel auftrage. Allerdings habe ich festgestellt, dass mein Puder öfter Risse bekommt und trockene Stellen eher zum Vorschein treten, wenn ich viel von den Drops verwende. Soweit ich das Ganze getestet habe, sollten die Drops maximal im Verhältnis 50-50 verwendet werden, wenn man mehr davon verwendet, hält meine Foundation nicht mehr richtig und sieht schnell unschön aus. Leider haben die Drops auch einen Gelbstich und sind (wen überrascht es) nicht sonderlich, naja, hell. Wer also noch blasser ist, kann mit den Drops nichts anfangen (stattdessen kann man die weiße L.A. Covergirl Foundation oder die Lightening Drops von theBodyShop versuchen).
Für mich kein direkter Flop, für den Preis ein okay-es Produkt, aber, wie so oft auf dem deutschen Markt, nicht hell (bzw. bei den darkening drops dunkel) genug und deshalb eher für die "Normalbraunen" geeignet. 
Ich weiß, ich bin damit ein bisschen spät dran- der Hype um die Mizellenwasser von Garnier ist lange vorbei, ich habe vor mittlerweile Jahren das Mizellenwasser für sensible Haut getestet und war zwar auch nicht abgeneigt, aber habe auch keine krasse Wirkung oder sonst irgendwas feststellen können. Das Mizellenwasser hatte ich vor allem für Festivals gekauft, quasi um mein Gesicht waschen zu können. Nachdem ich zum Beispiel das Mizellenwasser von Balea gestestet habe, bin ich umso mehr begeistert von denen von Garnier (falls das zu subtil war- das Mizellenwasser von Balea ist Schrott, genauso wie deren Mizellenabschminktücher).
Das Mizellenwasser für trockene und empfindliche Haut ist eines der neueren 'Sorten', meine Mitbewohnerin schwört darauf, sie hat damit sogar einige trockene Stellen aus ihrem Gesicht wegbekommen.
Ich bin jetzt schon bei meiner zweiten Flasche des All-in-1 Mizellenwassers halb durch und mag es immer noch extrem gern. Mein Makeup lässt sich damit extrem schnell entfernen, auch wenn ich hinterher trotzdem nochmal mit anderen Abschminkprodukten über meine Haut gehe und auch mein Gesicht nochmal wasche. Auf der Packung steht zwar, dass man das nicht machen muss, aber beim zweiten Waschen kommt bei mir trotzdem nochmal ziiiiemlich viel Produkt runter (liegt aber vermutlich auch an den Tonnen an Concealer und Foundation, die ich so benutze).
Prinzipiell schminke ich mich doppelt ab- entweder ich benutz zuerst das Abschminköl von Balea und danach eines der beiden Mizellenwasser zum Entfernen der letzten Reste oder ich benutze erst das All in 1 Mizellenwasser und wasche mir dann nochmal mein Gesicht mit einer Gesichtsbürste und dem Mizellenwasser für trockene Haut, das ich in eine Pumpflasche umgefüllt habe, die aus dem Mizellenwasser einen Schaum macht (die Flasche gehört zu dem Balea Reinigungsschaum).

Sommersemester 2017. Nur ohne Sommer. Danke April für Wind, Regen und Kälte. Winterjacke tragen macht richtig Spaß! Mit der Schwester zusammen Babysitten und Burger mit den Jungs machen. Ostern bei der Familie sein(und sogar was abgestauben). Die ersten (äußerst zaghaften) Sonnenstrahlen im Park hinter der Uni genießen, bis es zu kalt wird. Nicht einschlafen können, weil Uni immer anstrengender wird. Mit der Katze kuscheln. Haare abschneiden (mal sehen, wann ich Britney-2007-mäßig ausraste und alles abrasiere). Casual nach Jahren mal wieder ins Nachtcafé gehen, dort nur drei Prügeleien miterleben und Schwung in der Kischte haben. Und dann ist, mal wieder, ein Monat vorbei. Ich hätte gern Ferien, danke.
Achja, meine Liebe für 'ausgefallenere' Farben steigert sich immer und immer mehr. Vermutlich auch deshalb, weil knalligere Farben auf dem deutschen Markt eine Seltenheit sind. Umso glücklicher war ich, als NYX bekannt gegeben hat, demnächst bei dm erhältlich zu sein und auf der Website von dm mit der Vivid Brights Serie geworben wurde. Als dann endlich die NYX Theke kam, wurde ich jedoch bitter enttäuscht- alles, was es da im Aufsteller gab, hatte ich schon bzw. war wieder das selbe Nude-Trauerspiel wie bei allen anderen Marken. Dafür gibt es die Vivid Brights Eyeliner bei dem DM- Onlineshop (die haben aber 5€ Versandkosten, die ich nicht so ganz einsehe). Ich war im März aber in London und da gab es die Eyeliner- Gott sei dank- auch normal bei boots zu kaufen. Ich stand bestimmt 15min vor den Eyelinern und konnte mich absolut nicht entscheiden, welche Farben ich denn nun kaufen soll- Rot? Rosa? Gelb? Lila? Blau?
Letzenendes habe ich dann mehr oder weniger wahllos zu dem blauen und grünen Eyelinern gegriffen. Die Eyeliner sind leider nicht wasserfest und bröckeln relativ leicht wieder von den Augen ab, vor allem wenn man sich oft ins Gesicht fasst. Auftragen lassen sie sich sehr leicht, die Pinselspitze ist ziemlich dünn und durch den langen Griff liegt der Eyeliner auch gut in der Hand. Damit die Farben gleichmäßig deckend im Auftrag werden, benötigt man ein bis zwei Schichten. Ich habe das Grün schon beim Weggehen getestet und der Lidstrich hat das Tanzen und Schwitzen relativ gut überlebt. Würde ich mir mehr davon kaufen? Auf alle Fälle! Allein die Farben sind den Kauf wert. Es gibt natürlich auch noch von anderen Marken bunte Eyeliner (zum Beispiel auch meine geliebten Essence liquid ink Eyeliner, die auch mit auf dem Bild sind), aber so kräftige und vor allem gut pigmentierte Farben gibt es nur von NYX.
Wer die Unboxing Videos der diesjährigen Top 20 der Faceawards gesehen hat, wird auch schon gesehen haben, dass es von den Vivid Brights auch noch andere Produkte gibt, die hoffentlich auch demnächst in Deutschland erhältlich sein werden! (Ich warte ja auch noch so ein bisschen auf die facepaints/ Special Effects Sachen von NYX)

Generell ist es ziemlich schwer, Konturierprodukte für so helle Haut zu finden, weil auch die noch so neutral aussehendsten Brauntöne auf einmal ein knalliges Orange im Gesicht werden. Wie man mittlerweile bestimmt weiß, habe ich ziemlich helle und pinkstichige Haut. Jedoch habe ich das Glück, Sommersprossen zu haben (Sarkasmus? Man weiß es nicht so genau.), weshalb ich auch mit leicht gelblich-orange-stichigen Produkten zurecht komme. Denn wie man weiß, sind Sommersprossen auch nur Pigment'flecken', also quasi gebräunte Haut. Nur konzentrierter. Und so.
Zurück zum Punkt- wer auch helle Haut hat, sollte möglichst zu hellen, taupe-farbenen, wenn nicht sogar leicht grau aussehenden Farben greifen. Die perfekte Farbe muss dabei nicht zwingend ein Konturierpuder sein, eventuell funktionieren einige Lidschattenfarben (zum Beispiel Barcelona Beach von MakeupGeek für alle seeeehr seeehr Hellhäutigen unter uns) oder andere Produkte, die man so finden kann. Wie fast immer bei Makeup gilt: probieren geht über studieren.
Abstand sollte man, wenn man extrem hell ist, eventuell von Drogerie-Bronzern nehmen, weil diese, wie man im Bild oben schon sehen kann, doch deutlich wärmer vom Unterton sind. Für mich funktionieren von NYX der HD Blush in Taupe und der hellste Ton aus der Contour- Palette ganz gut (auf dem Bild(oben rechts) habe ich die Farbe aus der Palette genommen), auch wenn die Farben in meinem Gesicht trotzdem etwas mehr nach einem Bronzer aussehen. Der NYX Wonder-Stick funktioniert auch ganz gut, wenn ich ihn mit einem Beautyblender stark in die Haut einarbeite. Meine beiden Lieblingsbronzer sind übrigens das Soap& Glory Solar Powder und der Kiko Bronzer in 104.
Hachja. Der März. Wieder ein Monat vorbei. Diesmal aber einer, in dem ich frei hatte. FREI! Einfach so! Den ganzen Monat! Was hab ich alles so gemacht? Mich fürs neue Semester eingeschrieben, mich mit Freunden getroffen (ja, sowas hab ich auch.), bei den Faceawards teilgenommen (und schon wieder nicht weitergekommen, was für ein Dreck aber auch😂), bei Mutti gewesen, Opas Geburtstag gefeiert, das neu entstehende Rewe in der Hood betrachtet und ganz casual mal nach London geflogen. M. ist in ihrem letzten Semester an der Uni und das muss ich natürlich nutzen, um ein kostenloses Zimmer zu bekommen. Was wir so gemacht haben? Netflix (vor allem RuPaulsDragRace hat es uns angetan GUUURL), chillen, Kino (Beauty and the Beast), Weggehen, Fast Food essen, Museen angucken, Oxford Street & Carnaby Street ablatschen (bei Lush eine BathBomb nach der anderen versenken), Milkshakes trinken, Busselfies, nach Brighton fahren (womit mich M. überrascht hat. Ich hatte absolut gar keinen Plan und wer mich kennt, weiß, wie gut ich mit Überraschungen umgehen kann), durch den Hyde Park laufen und die ersten Frühblüher entdecken uuund noch mehr Fastfood. Meine MB war zeitgleich mit ihrem Freund auch in London, weshalb wir unsere wöchentlichen Dinnerdates trotzdem veranstalten konnten. YAS! Das Wetter war die meiste Zeit echt gut, nur der Wind hätte etwas wärmer sein können, aber wir waren ja eh die ganze Zeit drinnen. Zurück in Deutschland hab ich meine Bahn verpasst, musste über eine halbe Stunde warten, um dann keine Straßenbahn zu kriegen (weil die LVB ihre Zeiten ja uunbedingt ändern mussten) und die halbe Strecke zu laufen. Willkommen in Deutschland. Jetzt schnell noch neue Unisachen kaufen (und gleich nochmal zum babysitten in die Heimat fahren) und schon fängt das nächste Semester wieder an.