Review: Catrice Lightening Transformer Drops

By 11.5.17

Wieder eines der Produkte, die ich unbedingt kaufen musste. Ich bin seeehr sehr blass und habe einen pinken Unterton, was den Foundationkauf echt erschwert, vor allem im Drogeriebereich. Vor einem Jahr wurde dann auch noch meine Lieblingsfoundation von Manhattan (Easy Match) aus dem Sortiment genommen (die neue Version davon muss ich noch ausprobieren, da ich so viele Flaschen der alten Version wie möglich gekauft habe, habe ich immer noch eine letzte volle Flasche Foundation da), deshalb habe ich immer mal nach Alternativen geschaut. Astor macht eine helle Foundation und auch helle Concealer, wird aber komplett aus dem Sortiment genommen (sowohl bei dm, als auch Rossmann und Müller), also fällt die Marke auch hier raus. 
Catrice brachte dann vor einigen Wochen als Erweiterung der Prime& Fine Reihe die Transformer Drops auf den Markt, in Lightening und in Darkening (die Farbe ist allerdings nicht sonderlich dunkel und wirkt relativ rotstichig, weshalb die Farbe sicher nichts für alle Dunkelhäutigen ist. Auch da frage ich mich des Öfteren, wieso es Foundations in Deutschland immer noch nur in gefühlt 3 verschiedenen gelben "Nude" Tönen erhältlich sind. Mehr Vielfalt bitte. Maybelline und L'Oréal produzieren sowohl sehr helle als auch sehr dunkle Foundations, nur werden die nicht in Deutschland verkauft. Mähh!) Naja, zurück zum eigentlichen Thema. Die Lightening Drops habe ich in der großen Theke bei Müller (3,50€) gefunden und sofort zugeschlagen.

v.l.n.r.: Lightening Drops, Manhattan Easy Match Foundation, Bourjois Healthy Mix Foundation

Wie man bei den Swatches gut sehen kann, sind die Lightening Drops tatsächlich heller als meine normale Foundation und eignen sich damit auch für mich zum Aufhellen 'normaler' Foundations, bei denen die hellste Farbe, nunja, seeehr dunkel für mich ist. Am besten funktioniert das Ganze, wenn ich die Farben auf meinem Handrücken mische und dann mit einem Pinsel auftrage. Allerdings habe ich festgestellt, dass mein Puder öfter Risse bekommt und trockene Stellen eher zum Vorschein treten, wenn ich viel von den Drops verwende. Soweit ich das Ganze getestet habe, sollten die Drops maximal im Verhältnis 50-50 verwendet werden, wenn man mehr davon verwendet, hält meine Foundation nicht mehr richtig und sieht schnell unschön aus. Leider haben die Drops auch einen Gelbstich und sind (wen überrascht es) nicht sonderlich, naja, hell. Wer also noch blasser ist, kann mit den Drops nichts anfangen (stattdessen kann man die weiße L.A. Covergirl Foundation oder die Lightening Drops von theBodyShop versuchen).
Für mich kein direkter Flop, für den Preis ein okay-es Produkt, aber, wie so oft auf dem deutschen Markt, nicht hell (bzw. bei den darkening drops dunkel) genug und deshalb eher für die "Normalbraunen" geeignet. 

You Might Also Like

0 Kommentare