Colourpop Liquid Lipsticks, Swatches & Review / Teil 3 von 3

By 25.11.16

Und jetzt auch mal der letzte Teil, die Liquid Lipsticks. Zwischen der ersten und zweiten Bestellung liegt fast ein Monat, also nicht über die verschiedenen Haarfarben/Makeups wundern.
Zunächst zu den Lippenstiften an sich: Sie sind zunächst sehr flüssig, auf den Applikatoren ist, zumindest bei den Originalgrößen, genug Produkt drauf, dass man die Lippen damit in einem Zug machen kann. Bei den kleineren braucht es mehrere Anläufe, was bei dem kleineren Applikator aber auch logisch ist. Einer der kleinen Applikatoren hat bei mir eine kleine Macke, weshalb man die Farbe nicht ganz so gleichmäßig auftragen kann, bei allen anderen funktioniert das aber problemlos und vor allem auch schnell. Die Farben trocknen sehr schnell und halten bei mir mindestens einen halben Tag bzw. eine Mahlzeit. Die dunkleren Farben kriechen etwas in die Rillen und bluten auch über die Lippenränder etwas aus. Generell trockenen die Lipsticks aber leider meine Lippen extrem aus, was bei der matten Textur aber auch zu erwarten war (ich habe aber auch generell im Winter mit trockenen Lippen zu kämpfen). Mein einziger Flop ist leider Dr. M. (und das, obwohl ich mich am meisten auf die Farbe gefreut habe, ugh.). Leider ist die Farbe sehr trocken (womöglich alt?) und splittert einfach von meinen Lippen ab. Einzige Möglichkeit, die Farbe zum funktionieren zu bringen, ist es, eine dicke Schicht Lippenöl/ Kokosöl vorher auf die Lippen aufzutragen. Dann wird die Textur so ähnlich wie die der anderen. So gut wie die Lipsticks auch halten, so schwer gehen sie auch nur wieder von den Lippen. Unterwegs abtragen und neu auftragen ist fast nicht möglich, weil man doch sehr rubbeln muss, um alles abzubekommen. Am besten hat für mich wieder Öl funktioniert, danach sieht man aber erstmal aus wie ein Clown. Würde ich trotzdem nochmal die Liquid Lipsticks kaufen? Auf alle Fälle!

1. Bestellung:
FOXY Mini Set 
Hach, wie niedlich diese Mini- Sets einfach sind. Und ganz zu schweigen von der Niedlichkeit, sind die Dinger auch ziemlich praktisch. Durch den kleineren Applikator braucht man etwas länger beim Auftrag, aber für unterwegs und zum Testen der Farben sind die Mini-Sets von Colourpop einfach perfekt. Und noch besser- alle Farben gibt es auch in Originalgröße.

- Clueless
Clueless ist ein relativ klassisches Babyrosa. "Never look like a full-on Monet in this dusty mauve pink".
- Beeper
Beeper ist ein Mittelbraun gemischt mit Mauve, ist auch etwas warmstichiger, als es hier auf den Fotos herauskommt. Auch sehr alltagstauglich. "Call me, beep me, if you wanna reach me in this warm mid-tone taupe."

- Tulle
Tulle ist irgendetwas zwischen Braun, Mauve und Orange. Definitiv eine meiner meistbenutzten Farben. "Not the douchey kind but a dusty mauve burgundy". 

- Creeper
Creeper ist ein klassisches Rot. "Keep it real in this true classic blue red". 

- More Better
More Better ist ein schönes Weinrot, das man auch schichten kann. "Girl you hot now, but you'll be looking more better in this deep violet wine". 

Bumble
Bumble ist ein schönes Terracotta-Orange-aber-doch-nicht-so-sehr. Je nach Licht wirkt die Farbe manchmal relativ warm und orange, bei kühlerem Licht, wie hier, dann aber schon fast wieder wie ein mauve/Nude/Braun/ irgendwas. "Everyone will bee buzzing when you wear this dusty warm terracotta." Viele Farben bei Colourpop finde ich gerade deswegen toll- es gibt zwar klassische Rottöne usw., aber auch sehr individuelle Mischmaschfarben, die ich ja am meisten liebe.
Trap
Trap ist ein kühlstichiges Beige-Nude. Auf der Seite beschrieben als "We’re like “hey what’s up hello” in this dusty greyed out beige (“greige”)". Eine meiner Lieblingsfarben.


2. Bestellung.
Wieder ein Mini-Set und 2 Originalgrößen. Diesmal:
It's Vintage
It's Vintage ist komplett in Herbsttönen, alles schön dunkel und beerenfarben. Auch hier ist keine Limited Edition dabei, alle Minis gibt es auch nochmal in Groß.
- Bianca
Bianca ist der hellste Ton der Reihe. Auf dem Bild sieht man ganz gut, wie sehr man die Rillen in den Lippen sieht, wenn die Lippen vorher schon relativ trocken waren. Aber naja. Zurück zur Farbe, Bianca ist, ähnlich wie Trap und Beeper ein mauviges Nude. "Get moves like Jagger in this soft mauve pink."

- Tulle
Tulle war auch schon in dem anderen Set, sieht hier auf dem Bild auch dunkler als bei der ersten Reihe aus, ist es aber nicht. Das liegt daran, dass ich meine Fotos ohne künstliches Licht mache und die Sonne beim zweiten Mal nicht so ganz auf meiner Seite war.

- Notion
Bei Notion hatte ich erste Probleme mit der Deckkraft. Wie man bei den Swatches sieht, ist der erste Auftrag etwas fleckig, bei mehreren Aufträgen wird die Farbe aber dunkler, weshalb ich Notion trotzdem so fotografiert habe. Trotzdem eine sehr schöne Farbe und auch nicht ungewöhnlich, dunklere Farben brauchen meist etwas mehr Liebe und Zuwendung. "We are pretty positive you are going to love this rich red violet"

- Love Bug
Love Bug ist dunkler als Bumble, geht aber in die gleiche Farbfamilie- irgendwo zwischen Rot und Orange/ Terrakotta. Auch hier war die Farbe wieder leicht fleckig, gleichzeitig waren meine Lippen nach den ganzen Swatches auch schon gehörig in Mitleidenschaft gezogen. "Everyday is Valentine's Day when you wear this rich Terracota". (auf der Colourpop Website sind generell eigentlich sehr gute Swatches der Farben und teilweise auch Vergleichsswatches aber warum auch immer will Love Bug bei mir nicht so aussehen wie auf der Seite. Wieso weiß ich nicht.)

- LAX
Lax kann sehr unterschiedlich aussehen. In einer Schicht sieht die Farbe Braun-Rot aus und mit mehr Schichten eher wie eingetrocknetes Blut oder fast Schwarz. Perfekte Farbe also! "You’ll be super chic in this vampy blackened red whether you're landing in LAX or JFK".

Are & Be
Are & Be ist ein Mauve- Pflaume- Beere- Lila, das einen leichten silberfarbenen Schimmer hat. "ARE you ready to BE fabulous in this Rich mauve plum."

Dr. M.
Es bricht mir so das Herz, wie schlecht die Farbe ist, vor allem weil ich jede einzelne Farbe vorher toll fand und auch nichts in der Richtung online gelesen habe. Ich kann mir das nur so erklären, dass die Farbe nicht allzu beliebt ist und deshalb lange gelagert war bzw. nicht richtig verschlossen war und eingetrocknet ist. Schon allein die Swatches zu betrachten, bricht mir ein klein wenig das Makeup-Herz. Allerdings lohnt es sich für mich auch nicht wirklich, den Kundenservice damit zu belangen, weil ein Ersatz vermutlich wieder einen Monat unterwegs wäre und am Ende bröckelt der genau so usw. Zumal ein Lippenstift mit $6 nicht allzu teuer ist, da kann man auch mal einen Verlust ertragen. Einigermaßen zum Funktionieren bringt man die Farbe, wenn man viel (Lippenpflege-/Kokos-)Öl auf die Lippen gegeben hat und danach langsam schichtet. Die Farbe an sich ist wunderschön, so schade. Manno!

So und weil die Lippenswatches jetzt so einzeln untereinander alle gleich aussehen und ich auch nicht gerade der Bringer im Farben beschreiben bin, kommt nochmal ein Vergleichsswatch:
oben mit Blitz, unten in natürlichem Licht, keine Nachbeabeitung.
v.l.n.r.: Trap, Clueless, Bianca, Beeper, Bumble, Tulle, Tulle, Love Bug, Are & Be, More Better, Notion, Lax, Creeper, Dr. M.


You Might Also Like

0 Kommentare