Drogerieflüssigeyeliner im Vergleich

By 28.4.15


Es vergeht kaum an Tag, an dem ich keinen Lidstrich trage. Und gerade deswegen teste ich gern verschiedene Flüssigeyeliner aus, da ich den perfekten noch nicht gefunden habe. Ich finde es mit flüssigem Eyeliner viel leichter, eine präzise und gerade Linie zu ziehen als mit einem Geleyeliner, obwohl der Geleyeliner deutlich länger hält. 

1. Der klassische Kajalstift- essence ca 1€

Wenn ich keine Lust habe einen Wing (also das hintere Dreieck des Lidstrichs am Ende des Auges) zu machen, nehme ich einen stinknormalen schwarzen Kajalstift und verblende die Linie mit einem Pinsel. Das betont das Auge und lässt die Wimpern länger und voller aussehen, ist aber weniger "Arbeit" als ein normaler Lidstrich. Dieser hier von essence ist dafür sehr gut geeignet, ich mag den nicht in der Wasserlinie, da er realtiv schnell verschmiert und nicht wasserfest ist. Aber für ein smoky- Lidstrich ist er hervorragend geeignet.

2. Der Eyelinerstift- essence ca. 2€

Ich bin kein großer Fan von diesem Eyeliner, da die Filzspitze extrem schnell an Form verliert und so natürlich kein Wing mehr möglich ist. (Bild oben links) Außerdem trocknet der Stift schnell aus bzw ist nach gefühlten 3 Mal Benutzen schon wieder alle. 

3. Der Pinselapplikator- essence liquid ink waterproof ca. 2,50€

Ich liebe den Pinselapplikator (vor dem Kauf aber immer Nachprüfen, ob die Pinselhaare alle in die Richtung gucken, wo sie hin sollen!). Ich finde es extrem leicht, mit einer Pinselspitze meinen Lidstrich zu machen, kann aber auch daran liegen, dass ich davon sicher schon 4 verbraucht habe und dementsprechend schon einiges an Übung habe. Der wasserfeste Eyeliner trocknet auf dem Auge merkbar und verschmiert nicht, sonder bröckelt nach einigen Stunden leicht ab (was mir persönlich lieber ist als Verschmieren).

4. Der Tiegel- Manhattan ca. 2,75€

Meine neueste Errungenschaft. Ich mag es total, dass die Flüssigkeit in einem Tiegel ist, den man auch einfach abstellen kann und keine Angst haben muss, dass er umfällt& der Eyeliner über den kompletten Tisch läuft oder man ihn in der Hand halten muss beim Auftragen. Die Spitze ist ebenfalls aus Filz und sehr fest. Sie ist kürzer und runder als die von Catrice (vgl. Bild links unten- Catrice oben, Manhattan unten). Die Farbe ist sehr schwarz, aber definitiv nicht wasserfest, er verläuft relativ leicht und kann auch leicht verschmieren. Mit der kürzeren Spitze muss ich noch ein wenig üben, damit ich damit schnell und vor allem ordentlich einen Lidstrich ziehen kann, aber ich vermute, dass das an der fehlenden Übung liegt.

5. Der Hype- catrice ca. 3€

Diesen Flüssigeyeliner habe ich eigentlich nur gekauft, weil ich von vielen Leuten gehört habe, wie toll er sein soll (und nachdem er wochenlang ausverkauft war bei DM wollte ich ich ihn auch endlich testen!). Und er wird zurecht gehypt. Auch wenn meiner schon wieder alle ist (bzw einfach nicht mehr richtig Schwarz), bin ich sehr zufrieden damit. (Ich weiß nicht, ob die schwarzen Pigmente sich abgesetzt haben oder ob der Eyeliner tatsächlich leer ist). Ich liebe die Filzspitze, sie ist sehr lang und sehr gerade, auch der Griff davon ist relativ lang designed, weswegen der Eyeliner super in der Hand liegt. 

You Might Also Like

0 Kommentare